Aufstehen für gute Arbeit, gerechte Löhne und Mitbestimmung

Erste Solidaritätswoche der Betriebsseelsorge im Bistum Aachen vom 29. April bis 9. Mai

Woche Betriebsseelsorge (c) Bistum Aachen
Woche Betriebsseelsorge
Fr 22. Apr 2016
iba
Aachen, (iba) – Die Betriebsseelsorge im Bistum Aachen macht mobil: Unter dem Motto „Aufstehen für gute Arbeit, gerechte Löhne und Mitbestimmung“ findet von Freitag, 29. April, bis Montag, 9. Mai, in Aachen, Heinsberg und Mönchengladbach die erste Solidaritätswoche der Betriebsseelsorge statt.

Der Startschuss fällt am Freitag, 29. April. Dann ist der Bus der Betriebsseelsorge samt Infostand von 14.30 bis 17.30 Uhr in der Aachener Fußgängerzone, Holzgraben, zu finden. Vor Ort informieren die Betriebsseelsorger des Bistums Aachen über die Arbeit und warum diese als Handeln der Kirche wichtig ist. In Deutschland gibt es derzeit 43 Millionen Erwerbstätige, darunter sind 30,7 Millionen sozialversicherungspflichtige Beschäftigte. 2014 waren zirka 39 Prozent aller Beschäftigten in Teilzeit, Leiharbeit oder Minijobs tätig. Für viele Beschäftigte reicht der Lohn zum Leben oft nicht aus und bleiben gute Arbeit sowie Mitbestimmung unerreichbar. Doch: gute Arbeit, gerechter Lohn und Mitbestimmung sind für die Betriebsseelsorge wichtige Garanten für menschenwürdige Arbeit.

„Am meisten gerät die Erwerbsarbeit dadurch unter Druck, dass sie in der betriebswirtschaftlichen Rechnung ausschließlich als Kostenfaktor bekämpft wird und nur noch Renditen das wirtschaftliche Handeln bestimmen", sagt Heinz Backes, Referent für Arbeiter- und Betriebspastoral im Bistum Aachen. „Wir müssen ein waches Auge darauf haben, wenn Demokratie und Mitbestimmung an den Werkstoren endet. Bündnisse mit Arbeitnehmerorganisationen, z. B. die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) oder mit Gewerkschaften sind wichtig, um gemeinsame Ziele zu erreichen."

Die Termine der Solidaritätswoche im Überblick:

Sonntag, 1. Mai

  • 10 Uhr, Treff zur Kundgebung am DGB-Haus Aachen, Dennewartstraße, Demozug zum Aachener Marktplatz
  • 11 bis 13 Uhr Kundgebung in Hückelhoven, Schacht 3, bis 16 Uhr außerdem Familienfest

Montag, 2. Mai

  • 5.30 bis 7.30 Uhr, Bus und Infostand im Industriegebiet Aachener Kreuz, Mitterrandstraße, Würselen
  • 8.45 bis 10 Uhr, Aktion im Industriegebiet Jülicher Straße in Aachen
  • 11.30 bis 13.30 Uhr Bus und Infostand am Berufskolleg für Gestaltung und Technik der Städteregion Aachen, Neuköllner Straße, Aachen

Dienstag, 3. Mai

  • 10 bis 12 Uhr Bus und Infostand auf dem Markt, Albertusstr./Ecke Hindenburgstr., Mönchengladbach
  • 12 bis 16 Uhr Bus und Infostand auf dem Markt, Alter Markt (gegenüber der Citykirche), Mönchengladbach

Mittwoch, 4. Mai

  • 7.30 Uhr Aktion vor der Firma Sera, Borsigstraße 49, Heinsberg
  • 10 bis 13 Uhr Bus und Infostand auf dem Marktplatz in Heinsberg

Donnerstag, 5. Mai

  • 10 Uhr Gottesdienst zur Soliaktion, St. Fronleichnam, Leipziger Straße 19, Aachen
  • 12 bis 16 Uhr Industrieradtour in und um Aachen

Samstag, 7. Mai

  • 10 bis 12 Uhr Bus und Infostand auf dem Markt, Albertusstr./Ecke Hindenburgstr., Mönchengladbach
  • 12 bis 16 Uhr Bus und Infostand auf dem Markt, Alter Markt (gegenüber der Citykirche), Mönchengladbach
  • 18.30 Uhr Gottesdienst ,Bus und Infostand an der Kirche St. Bonifatius in Mönchengladbach, Hardterbroicher Str. 64

Sonntag, 8. Mai

  • 10.30 Uhr Gottesdienst und Feier des Jubiläums „10 Jahre Amos", Kirche St. Aloysius, Am Birnbaum, Heinsberg-Oberbruch

Montag, 9. Mai

  • 17.30 Uhr Abschluss der Aktionswoche mit Gottesdienst im Treff am Kapellchen (TAK) in Mönchengladbach, Rudolfstr. 7

(iba/Te 012)